Akkuschrauber mit 21km/h?

Akkuschrauberrenner

Akkuschrauber, Akkubohrschrauber, Akkuschlagbohrschrauber… – Es gibt sie in rot, grün, blau und auch Pinke habe ich schon gesehen. Erfunden und erdacht wurden sie, damit man netzunabhängig bohren und schrauben kann. Doch dann gibt es Menschen, denen das zu langweilig ist. Bastler, Hobbyschrauber und auch Studenten gehen damit ein etwas ungewöhnliches Hobby nach. Sie bauen sich einen oder mehrere Akkuschrauber an ein Fahrzeug und liefern sich heiße Rennen.

Akkuschrauberrennen

Siegerfahrzeug HAWK-Akkuschrauberrennen 2013

Inzwischen gibt es sogar groß ausgestattete Events, wie das Conrad-Akkurace, den Töplitzer Akkuschraubercup oder das HAWK Akkuschrauberrennen.

Das HAWK-Akkuschrauberrennen findet bereits seit 2003 statt und ist ausschließlich den Universitäten vorbehalten, welche mit kompletten Eigenbauten und bestimmten Bauvorgaben, gegeneinander antreten. Mal muss das Fahrzeug extrem leicht sein und beim nächsten Mal muss ein bestimmtes Material verwendet werden. Futuristisch sehen die Fahrzeuge dabei immer aus. Ich besuche die Veranstaltung seit 2011 und es ist jedes mal ein tolles Erlebnis. Scheinbar mit absoluter Leichtigkeit bringt ein ganz normaler Akkuschrauber die Fahrzeuge inkl. Fahrer auf Touren. Schade ist, dass man dabei nur Zuschauer sein darf.

Akkuschrauberrennen

Kinderfahrzeuge beim Akkuschraubercup in Töplitz

Damit aber auch Väter und Kinder auf ihre Kosten kommen, gibt es neben vielen anderen kleineren Veranstaltungen, den Töplitzer Akkuschraubercup. Hier darf jeder mit seinem selbst gebauten Fahrzeug antreten und wem das Schrauberhändchen fehlt, der lässt sein Kind mit einem der Leihfahrzeuge teilnehmen. Was zählt, ist der Spaß an der Sache und dieses ehemals kleines Dorffest entpuppt sich immer mehr zum Zuschauermagneten.

Akkuschrauber mit 21km/h?

Kraftübertragung Akkuschrauberrenner

Kraftübertragung Akkuschrauberrenner

Der Bau eines solchen Renners ist relativ einfach und mit heimischen Mitteln und Werkzeugen zu bewältigen. Außer einem Kinderfahrzeug, einem Akkuschrauber, etwas Holz, einer Felgenbremse und einem Gummirad werden nur noch Kleinteile zur Befestigung benötigt.
Der Akkuschrauber wird mittels Rohrschellen und einem Holzbrett so am Fahrzeug befestigt, dass das eingespannte Reibrad auf ein Hinterrad drückt und die Drehbewegung überträgt. Die Felgenbremse dient als Fernbedienung und drückt auf den Gasgriff des Schraubers. Fertig ist ein kleiner Akkuschrauberrenner, mit dem die Kinder auch zu Hause ihren Spaß haben können.

Akkuschrauberrenner

Renner mit zwei Akkuschraubern als Antrieb

Nach oben sind dem Hobby natürlich keine Grenzen gesetzt und wer es wie ich, technisch etwas raffinierter mag, der baut das komplette Kinderfahrzeug um, tüffelt an besserer Kraftübertragung, besserer Straßenlage, holt das Letzte aus dem Schrauber und schafft es so auf über 20km/h. Mit einem ganz normalen 18V-Akkuschrauber! Mit zwei Schraubern ist natürlich noch mehr zu erreichen und wir kitzeln an der 30km/h-Grenze. Auch wenn der Spaß dabei ganz oben steht, ist meine Tochter stolz auf jeden einzelnen Pokal. Wie man sich diese verdient, hat SKB-TV (Stadtfernsehen Brandenburg) gut in einem Beitrag zusammengefasst. Zu sehen ist unser erster Renner.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=34ta7HwfMFU[/youtube]

 Termine/Veranstaltungen

5. Conrad Akkurace
5. Oktober 2014 BRP-Rotax Halle in Wels (Östereich)

8.Töplitzer Akkuschraubercup
6. September 2014 Töplitz

HAWK-Akkuschrauberrennen
voraussichtlich 2015 Hildesheim

 

Bildquelle:
alle Bilder: Riccardo Düring

siehe auch Bericht vom Akkuschrauberrennen 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.