Hochwasser: Sofortmaßnahmen für Betroffene

"Hochwasser" von Franz59

Gebäudeschäden durch Hochwasser treffen viele Menschen völlig unvorbereitet. Umso wichtiger ist es, einen klaren Kopf zu bewahren und schon während der Überschwemmung für eine Dokumentation der Schäden zu sorgen. In diesem Gastartikel von Gerhard Holzmann, Holzmann Bauberatung, erhalten die Betroffenen eine Checkliste für richtiges Verhalten bei Hochwasserschäden am eigenen Haus.

Dinge, an die man bei Hochwasser denken sollte

Beobachtet man die Beiträge in den Medien zu der aktuellen Hochwasserkatastrophe, sieht man nicht nur raue Mengen an Wasser, man sieht auch Berge an Abfall, die die Menschen mehr oder weniger hektisch vor Ihre Häuser räumen. Sicher in der Hoffnung bald auch durch Ihre Versicherung entsprechend entschädigt zu werden. Aber werden Sie auch entsprechend entschädigt? Haben sie auch etwaige Belege dafür, was sie alles in den Wohnungen hatten und bald schon von einem großen Müllauto weggefahren wird?

Aus meiner Erfahrung als Bausachverständiger, der nun natürlich auch viel in Sachen Saniermaßnahmen und Beweissicherung unterwegs ist, kann ich nur sagen, dass die aller wenigsten überhaupt einen Gedanken daran verschwenden, irgendetwas zu fotografieren oder gar Listen von den Dingen erstellen, die die Hügellandschaft in den Straßen der Überschwemmungsgebieten bilden. Das kann ein fataler Fehler sein, auch dann wenn sehr laut von unbürokratischen Hilfen die Rede ist. Denn grundsätzlich ist eine Versicherung schon von der Natur eines wirtschaftlich handelnden Unternehmens aus, sehr daran interessiert so wenig wie nur möglich bezahlen zu müssen. Von daher ist es schwer, schon beseitigte Gegenstände in puncto Schadensersatz geltend zu machen, wenn keinerlei Beweis dafür da ist, dass eben diese Gegenstände Ihnen gehörten und durch das Hochwasser unbrauchbar wurden. Ergo, bevor Sie gedankenlos Ihr vor ein paar Tagen oder immer noch geflutetes Haus räumen und Berge vor Ihrem Haus schaffen, fotografieren Sie den Schaden und zwar in jedem Detail.

Selbiges gilt auch für Schäden am Gebäude, die umgehend, aus welchen Gründen auch immer, saniert oder wieder hergestellt werden müssen. Handelt es sich um monetär erhebliche Einsätze, dann empfiehlt es sich in jedem Fall einen neutralen und unabhängigen Sachverständigen für ein Beweisverfahren ins Boot zu holen. So haben Sie, wie getippt einen unabhängigen Fachmann als Zeugen, der noch dazu genau weiß, wie er die Beweise sichern muss, womit auch in strittigen Fällen ein eindeutiger Beleg vorhanden ist.

Sandsäcke im Hochwasser

Sandsäcke im Hochwasser

Denken Sie aber daran, dass der Sachverständige auch tatsächlich neutral ist. Ein Angestellter Ihrer Versicherung, der sich als Sachverständiger ausweist, kann aber muss nicht neutral sein und beurteilt somit auch gerne mal nach dem Gusto seines Arbeitgebers, ergo der Versicherung. Als positiven Nebeneffekt kann Ihnen ein Bausachverständiger, wenn er denn umfassend ausgebildet ist, auch gleich ein für Ihren Fall passendes Sanierkonzept verfassen und Ihnen dabei auch die Reihenfolge der To-Do-Liste vorgeben.



Apropos Reihenfolge, hier können Sie, wie Sie gleich sehen werden, jede Menge Fehler machen. Die wohl wichtigsten Hinweise, die ich selbst über die Einsätze bei Hochwasserschäden auch schon im Jahr 2002 gesammelt und erfahren habe, habe ich in meinem Baulexikon verfasst. Nachfolgend einfach einen kleinen Auszug daraus

Sofortmaßnahmen bei Hochwasser – Checkliste

  1. Eingedrungenes Wasser, das in Kellerräumen oder nicht unterkellerten Räumen steht sollte erst nach Rückgang der Fluten ausgepumpt werden. Das eingedrungene Wasser bildet einen Gegendruck zum Wasser unter der Bodenplatte, pumpt man dieses ab, bevor der Grundwasserspiegel gesunken ist, kann dies zu Hebung der Bodenplatte und somit zur Schädigung selbiger führen.
  2. Nachdem das Wasser abgeflossen und abgepumpt ist, sollten man für eine schnelle Trocknung des Gebäudes sorgen (Einsatz von Trocknungsgeräten). Feuchtigkeit und der durch das Hochwasser mitgezogenen Schlamm etc. führen bei zu langsamen trocknen schnell zu Schimmelpilzen und diese wiederum in vielen Fällen zu gesundheitlichen Problemen.
  3. Schäden am Gebäude sollten von entsprechenden Sachverständigen untersucht werden, in einigen Fällen ist auch die Statik des Gebäudes zu überprüfen.
  4. Drainagerohre und sämtliche Anschlüsse an das öffentliche Abwassersystem (Gullies, Bodeneinläufe etc.) sollten nach dem Rückgang der Fluten gereinigt werden.
  5. Elektrische Geräte (auch die Heizung/Brenner, Schalt- und Verteilerkästen etc.) unbedingt zunächst vom Stromnetz nehmen und bestenfalls von einem Elektriker bzw. dem entsprechenden Fachmann prüfen lassen, bevor diese wieder an das Stromnetz angeschlossen werden.
  6. Schadstoffe, seien es etwaige in Werkstatt oder Keller gelagerte Lösemittel, Farben, Lacke, Putzmittel etc. oder auch Heizöl und andere Öle oder Schmiermittel, welche alle durch die Fluten ausgelaufen sein könnten, sollten dringenst von Fachfirmen entsorgt werden (inkl. der kontaminierten Gegenstände, auch Erdreich). Feuerwehren sind hier in aller Regel die ersten möglichen Ansprechpartner.
  7. Viele werden und müssen, gerade eingeschwemmten Schlamm selbst aus ihren Gebäuden oder Grundstücken schaufeln. Hier ist wasserfeste Schutzkleidung inkl. wasserfester Handschuhe und Schuhwerk dringenst anzuraten. Durch das Hochwasser können auch Chemikalien in Schlamm und Wasser enthalten sein, die auch über Hautkontakt gesundheitliche Probleme mit sich bringen.
  8. Obst und Gemüse das im Hochwasser lag, kann mit Schadstoffen kontaminiert sein, somit sollte dies unbedingt entsorgt werden.
  9. Einrichtungsgegenstände und andere wasseraufnehmende Gegenstände, die im Wasser standen, können auch durch die mit den Fluten verbreiteten Schadstoffe kontaminiert sein und muss fachgerecht entsorgt werden.
  10. Schmutziges Wasser und hohe Feuchtigkeit, auch nach dem zurückgehen der Flut sorgen für reichlich Insekten, vor allem auch Stechmücken und Co. somit ist entsprechender Schutz ratsam.

Weitere Erklärungen finden Sie in meinem Baulexikon, welches ich seit mittlerweile 14 Jahren und auch fortlaufend immer weiter ausbaue und als App für Apple und Android Geräte beziehbar ist. Hier sei kurz erwähnt, dass zum einmaligen Kaufpreis die regelmäßig kommenden Updates, aber auch Begriffanfragen über die Applikation selbst, kostenfrei sind und Sie das Lexikon nach dem Herunterladen auch offline nutzen können. Verlegt wird dieses Baulexikon vom Fachverlag Schiele & Schön aus Berlin, der neben vielen anderen Fachliteraturen beispielsweise auch das bundesweit verbreitete Deutsche Ingenieurblatt anbietet.

Sie können es sich aber auch einfacher machen und mich schlicht in meinem Sachverständigenbüro anrufen. Ich selbst biete als Bausachverständiger bundesweit Hilfe bei der Sanierung von Bauschäden an. Selbstverständlich beinhaltet das auch die Beweissicherung zu den Hochwasserschäden und schriftlich ausgearbeitete Saniervorschläge nach der Untersuchung vor Ort.

Gerhard Holzmann, Bausachverständiger, Bau- & Unternehmensberatung

Gerhard Holzmann

Sachverständigenbüro Holzmann-Bauberatung
Ing. Gerhard Holzmann
Tel.: 08293-965648
info@Baubegriffe.com
http://www.Baubegriffe.com

Bildnachweis:

1. “Hochwasser” von Franz59, Lizenz CC-BY-SA 2.ß
2. Sandsäcke im Hochwasser von Basterus Lizenz: CC-BY-SA 2.0
3. Gerhard Holzmann (von Gerhard Holzmann)

Pin It

2 Gedanken zu „Hochwasser: Sofortmaßnahmen für Betroffene

  1. Chris

    Mir gefällt in diesem Zusammenhag die Formulierung “… dann empfiehlt es sich in jedem Fall einen neutralen und unabhängigen Sachverständigen für ein Beweisverfahren ins Boot zu holen.”

Kommentare sind geschlossen.