Beim Heimwerken Strom sparen – mit den richtigen E-Werkzeugen!

Beim Heimwerken Strom sparen – mit den richtigen E-Werkzeugen!

Heimwerken macht Spaß und spart in vielen Fällen die Kosten für die Beauftragung eines professionellen Handwerkers. Wenn Sie kostenbewusst unterwegs sind, werden Sie beim Heimwerken selbst preiswert vorgehen wollen. Neben dem Kauf von Materialien mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis gilt dies auch für den Stromverbrauch, der während Ihrer Arbeiten mit Elektrosäge, Bohrer & Co. anfällt. Vom Stromtarif bis zur Energieeffizienz einzelner Geräte gibt es verschiedene Anhaltspunkte, wie Sie preisbewusst beim Heimwerken vorgehen und keine teuren Verbrauchskosten fürchten müssen.

Stromverbrauch von E-Werkzeugen nicht unterschätzen

Bevor Sie zu Ihren nächsten Arbeiten beim Heimwerken greifen, stellt sich die grundlegende Frage: Muss überhaupt ein elektrisches Werkzeug genutzt werden oder reicht die manuelle Bearbeitung. Für den Einsatz herkömmlicher Werkzeuge spricht der nicht vorhandene Stromverbrauch, hier sparen Sie also auf jeden Fall. Auch die körperliche Herausforderung mit klassischen Werkzeugen ist ein Anreiz und wird zu einem kleinen Workout in Ihrem Hobbykeller.

Nicht bei jedem Arbeitsschritt muss zu einem elektrischen Werkzeug gegriffen werden.

Nicht bei jedem Arbeitsschritt muss zu einem elektrischen Werkzeug gegriffen werden.

Natürlich gibt es Arbeiten, bei denen der Kraftaufwand zu groß ist und der Einsatz von Elektrowerkzeugen alternativlos erscheint.

Wenn Sie beim Bauen und Renovieren täglich Dutzende Arbeiten verrichten müssen, werden Sie über eine Entlastung durch leistungsstarke Geräte froh sein. Je nach Elektrowerkzeug ist ein Einstellen der Leistung stufenlos oder gestaffelt möglich.

Passen Sie hier die Leistung des Geräts an Ihre tatsächlichen Bedürfnisse an. Bedenken Sie: Mit jedem Watt weniger, dass Ihr Elektrowerkzeug an Leistung liefert, senken Sie auch den Stromverbrauch des Geräts im Einsatz als Heimwerker ab.

Energieeffizienz beim Kauf von Werkzeugen berücksichtigen

Viele Heimwerker sind mit elektrischen Werkzeugen aktiv, die vor Jahren oder Jahrzehnten gekauft wurden. In damaligen Zeiten wurde wenig auf ein intelligentes Zusammenführen von Leistung und Verbrauch geachtet, so dass ältere E-Werkzeuge zu echten Stromfressern werden.

Bosch Tischkreissäge PTS10

Eine Tischkreissäge sorgt leicht für gerade Schnitte, besonders „leicht“ im Stromverbrauch ist sie jedoch nicht.

Wenn Sie über Neuanschaffungen nachdenken, sollte neben Preis und technischen Daten der Stromverbrauch ein wichtiges Auswahlkriteriums ein. Bohrer, Sägen und ähnliche Werkzeuge für grobe und kraftvolle Arbeiten verfügen aufgrund Ihrer Leistungsfähigkeit ohnehin über einen höheren Verbrauch als einfache Küchen- und Elektrogeräte, weshalb ein Vergleich sehr lohnt.

Ähnliche wie Gütesiegel für Elektrogeräte aus Küche und Haushalt können Sie beim Kauf von Werkzeugen mühelos etwas über die Energieeffizienz erfahren. Vergleich Sie die Verbrauchs- und Energiewerte der Geräte im Fachhandel, ohnehin hierbei technische Features und die benötigten Leistungswerte zu vernachlässigen. Auch in Testberichte von Magazinen und unabhängigen Plattformen online fließt der Stromverbrauch und sonstige energetische Eigenschaften ein.

Kosten für die Kilowattstunde Strom optimieren

Wenn Sie Ihren Werkzeugkasten mit den idealen E-Werkzeugen gefüllt haben, können Sie noch beim Strom selbst ansetzen. In Deutschland steht privaten und gewerblichen Kunden eine Fülle von Stromtarifen offen, bei denen Sie pro Kilowattstunde einen unterschiedlichen Centbetrag zahlen.

Ein Anbieterwechsel kann die Kosten senken.

Ein Anbieterwechsel kann die Stromkosten senken.

Je häufiger Sie beim Heimwerken aktiv sind und entsprechend oft elektrische Werkzeuge einsetzen, umso mehr können Sie bei der Umstellung auf einen günstigen Stromtarif sparen.

Ein Blick in Ihren bestehenden Stromvertrag zeigt Ihnen, wie schnell Sie den Stromanbieter wechseln können. Ohne eine längere Vertragsbindung kann es schon innerhalb weniger Wochen gelingen, günstiger Strom zu beziehen und bedenkenloser Ihre E-Werkzeuge beim Heimwerken einzusetzen. Der Sparvorteil gilt natürlich auch für Gewerbekunden, die durch Vergleich und Wechsel ihre betrieblichen Kosten absenken können.


Bildnachweise:
Titelbild: PixabayAlexanderSteinCC0 Public Domain
Handsäge: PixabayMireXaCC0 Public Domain
Tischkreissäge: Riccardo Düring
Stromzähler: PixabaygeraltCC0 Public Domain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.