Blogvorstellung – Hoizbastla

Blog Hoizbastla

In meiner Blogrundschau bin ich viel in der Blogwelt unterwegs und halte auch regen Kontakt zu vielen Bloggern. Daher wird es zeit, dass ich Euch mal wieder einen meiner Blogkollegen genauer vorstelle. Ganz neu auf dem Blogmarkt ist der Hoizbastla. Ich kenne bereits einige seiner Projekte und kann daher versprechen, dass Ihr bei ihm sicher noch einiges zu sehen bekommt. Lasst euch überraschen.

Hoizbastla-Blogspot

Blog Hoizbastla

Michael alias Hoizbastla

Dein Name Hoizbastla verrät ja schon etwas, woher Du kommst. Damit wir Dich aber besser kennenlernen, stell Dich bitte noch ein wenig vor.

Im echten Leben heiße ich Michael Lindner, bin 32 Jahre alt und Österreicher. Da ich an der tschechischen Grenze aufgewachsen bin, im schönen Waldviertel, bewahre ich mir den Dialekt, daher der Hoizbastla. Privat bin ich verheiratet und habe 3 Mädels, für die das eine oder andere Projekt anfällt. Beruflich arbeite ich für das österreichische Bundesheer, in der Funktion des Schießstandsachverständigen.

Bisher hatten wir einige Softwareentwickler, die privat einen Ausgleich zu ihrer sitzenden Tätigkeit suchen. Ich denke nicht, dass Du keinen Bewegungsausgleich benötigst. Wie verbindest Du Job und Hobby?

Da ich beruflich öfters im Stress bin, und ich während der Woche nichts bastlerisches machen kann (Mietwohnung mit offenem Keller), versuche ich halt am Wochenende den Kopf frei zu bekommen, und da ist mir die Holzarbeit gerade Recht.

Blog Hoizbastla

„Dumme Idee“ oder einfach genial?

Inzwischen gibt es bereits etliche Heimwerker-Blogs mit unterschiedlichen Themenbereichen. Du hast nun auch beschlossen in diesen Bereich einzusteigen. Was hat Dich dazu bewegt? Gibt es spezielle Gründe dafür?

Ehrlich gesagt habe ich mir bis vor kurzem nichts aus den Blogs gemacht, jedoch hat mir ein aus einem Forum Bekannter dazu geraten, doch auch einen eigenen Blog zu machen. Und da ich schon ein Google-Konto hatte, habe ich gleich diesen Weg eingeschlagen, jedoch plane ich den Blog auf eine eigene Seite zu bringen, das wird aber noch etwas dauern. Ich zeige gerne meine gefertigten Sachen her, und wenn ich dadurch andere Blogger auf (dumme) Ideen bringe, dann habe ich den Hauptsinn erreicht.

Sicher möchtest Du Dich irgendwo gut mit Deinem Blog positionieren. Was wird Dein Blog ausmachen? Wird es anders als andere und möchtest Du Dich irgendwie hervor heben?

Ich mache viele unterschiedliche Holzarbeiten, also spezialisieren auf etwas möchte ich mich nicht. Jedoch liebe ich es ungewöhnliche Sachen für meine Arbeiten herzunehmen. Ich bin quasi ein notorischer Gegenstromschwimmer, der immer versucht etwas anderes als die anderen zu machen; was jetzt aber nicht bedeutet, dass ich gute Ideen nicht auch nachmache.

Als Blogeinsteiger hast Du natürlich noch nicht so viele Projekte. Die ersten sind aber doch recht breit gefächert. Worin siehst Du Deine hauptsächliche Leidenschaft?

Meine Hauptleidenschaft ist das Drechseln, jedoch mache ich auch Bandsawboxes, Fretworks, Figuren, und natürlich das was im Haus so anfällt.

Was wahrscheinlich keiner weiß, wir kennen uns schon ein wenig länger und ich habe bereits vor langer Zeit ein Projekt von Dir nachgebaut. Was machen Deine Rentiere? „Leben“ sie noch? Meins wurde inzwischen an eine Kollegin meiner Frau verschenkt. Allerdings mit der Option, dass ich ein neues baue. Letztes Jahr habe ich es nicht geschafft, aber jetzt ist ja noch etwas Zeit bis Weihnachten.

Von 2 habe ich nichts mehr gehört, seit diese mein Haus verlassen haben, das bei meinen Eltern ist noch ganz, und meines hat mal wieder eine Fußreparatur benötigt….

Das Murphy-Tier ist mir noch gut in Erinnerung 🙂

Den Anfang als Blogger hast Du gemacht, wie geht es nun weiter? Was erwartet uns, wenn wir Deinen Blog in nächster Zeit besuchen? Ich weiß, dass Du bereits ältere Projekte hast, werden wir die auch noch sehen?

Ideen sind genügend vorhanden, ich bin laufend an der Umsetzung neuer Projekte. Was sicherlich in der nächsten Zeit kommt, ist ein Fotohalter, ein Halter für meine Drechseleisen, Auch die Werkstatt wird weiter ausgebaut. Ich benötige noch einen Longworth-Chuck und eine Lünette für meine Drechselbank. Die älteren Projekte werde ich sicherlich auch im Blog zeigen, jedoch nur dann als Platzfüller, wenn gerade nichts neues entstanden ist. Meine Projekte sind in den seltensten Fällen an einem Wochenende fertig, und damit man nicht in Vergessenheit gerät, werde ich dann alte Sachen herzeigen.

Dann freue ich mich auf die Lückenfüller, denn ich weiß, dass Deine Projekte es wert sind gezeigt zu werden. Hier schon mal eine Auswahl:

Damit möchte ich mich für das nette „Gespräch“ bedanken und wünsche Dir viel Erfolg als Blogger. Ich werde Dich auf jeden Fall regelmäßig besuchen.

Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.