Die besten Heimwerkerblogs: The WoodTinkerer

Blogger Marc Koch

Guter Blick für saubere Arbeit: Marc Koch und sein Woodtinkerer-Blog

Unsere Serie „Heimwerker bloggen“ läuft weiter und wartet mittlerweile mit der vierten Blogvorstellung auf. Als wir vor einigen Wochen mit Hobla unsere erste Blogvorstellung schrieben, ahnten wir nicht, wohin uns die Reise führen würde. Mittlerweile fragen wir uns: Warum haben wir damit  nicht schon eher angefangen? Blogs wie The Woodtinkerer hätten wir gerne schon viel früher entdeckt und Euch vorgestellt. Aber vielleicht liegt es in der Natur der Sache: Gut Ding will Weile haben. Marc Koch, der Blogger hinter den Kulissen von Woodtinkerer, wird sicherlich Verständnis haben: Ein gutes Resultat wird nun mal nicht mit der heißen Nadel gestrickt!

Heimwerkerblogs: Dokumentarisch, ideenreich und absolut notwendig

Ist ein Schrank aus Heimwerkerproduktion weniger Wert, nur weil er nicht für 299 Euro über den Ladentisch wandert? Drehen wir den Spieß mal um: Was ist denn ein gekaufter Schrank wert, der nach drei mal hin- und herschieben wieder in seine Einzelteile zerfällt? Was die guten Heimwerkerblogs uns deutlich zeigen, ist die Trivialität der Schnellaufbau-Pressspanlösungen aus dem Kaufhaus, die oftmals die Pappe nicht wert sind, in der sie geliefert werden. Heimwerker bauen Unikate und investeren ein hohes Maß an Arbeit und Kreativität in ihre Projekte. Dabei zeigen sie uns nicht nur, was sie können, sondern auch, was man alles erreichen kann, wenn man sich nur ein wenig auf seine eigenen Fähigkeiten besinnt. Jeder einzelne, dokumentierte Arbeitsschritt ist ein Apell an unsere Kreativität: So Dufte kann’s sein, wenn man es selbst macht!

Die Blogvorstellung: Marcs WoodTinkerer

Marc Koch, der Macher von The WoodTinkerer, liebt die Arbeit mit dem Holz und legt dabei Wert auf große Maschinen. Seine Werkzeuge spielen daher eine zentrale Rolle in seinem Hobby und werden auch dementsprechend ausgesucht. Und auch hierzu gibt es einiges zu sagen. The Woodtinkerer wartet nicht nur mit einem hohen Maß an Professionalität auf, sondern offenbart auch Einblicke in persönliche Sichtweisen. Damit spricht er womöglich vielen Heimwerkern aus de Seele. Viele, die selbst kein Blog haben oder sich nicht dazu imstande fühlen, über einen öffentlichen Kanal ihre Meinung zu teilen, werden beim Lesen sicherlich nicken. Falls Ihr mit Marc also einer Meinung seit, dann schreibt doch einen Kommentar in sein Blog. Er freut sich bestimmt.

Schrank für Garderobe im Bau

The Woodtinkerer: Inspirierende Einblicke ins professionelle Heimwerken

 

Marc, dein Beruf des Softwareentwicklers lässt auf eine hohe, theoretische Begabung schließen. In Deinem Blog präsentierst Du aber auch eine hohe Kompetenz in Sachen praxisnaher und brillanter Heimwerkerarbeit, als hättest Du Dein Leben lang nichts anderes gemacht. Wie und wann bist Du zu Deinem Hobby gekommen?
Ich bin eigentlich ein praxisorientierter Mensch und bin in den Beruf des Softwareentwicklers hineingerutscht, weil Computer zu der Zeit, wo ich die Schule besuchte, etwas Neues waren und mich faszinierten, sodass ich beschloss, auch noch ein Informatikstudium zu absolvieren. In dem Beruf habe ich dann 15 Jahre lang gearbeitet und damit war dieses Thema für mich ausgereizt. In all den Jahren wäre meine Antwort auf die Frage nach meinem Traumberuf aber immer „Schreiner“ gewesen. Holz fasziniert mich wegen seiner Wärme, Vielfältigkeit und den Verarbeitungsmöglichkeiten mit Maschinen. Meine Arbeit im Hobbykeller erledige ich demnach vorzugsweise mit Maschinen und mache nur wenig mit Handwerkzeugen. Meine derzeitige Tätigkeit als Teilhaber in einem Einzelhandelsgeschäft erlaubt mir auch meine Zeit flexibler zu gestalten und mich immer mehr in mein Hobby zu vertiefen, welches ich jetzt seit 2010 in einer eigenenkleinen Werkstatt ausleben kann.

Warum hast Du beschlossen, dann selbst ein Blog zu schreiben?
Ich bin ein totaler Dokumentations-Muffel und suchte nach einer modernen Lösung, die mir die Dokumentation meiner Projekte auf einfache Weise ermöglichte und die mir eine gewisse Disziplin abverlangte. Ein Blog schien angebracht, schon alleine dadurch, weil ich ihn von überall editieren kann. Die Disziplin wird gefördert von der Erwartung meiner Leser, regelmäßig etwas Neues zu erfahren aus meiner Werkstatt.

Deine Werkstattbestückung liest sich wie das Arsenal eines Qualitätsbetriebes und auch sonst scheinst Du nichts dem Zufall zu überlassen. Dir liegt viel daran zu zeigen, dass Heimwerken auch Meisterarbeit sein kann?

Schrank selber bauen: Symmetrische Leistung

Die symmetrische Arbeit ist bei Marc eine runde Sache

Misserfolge sollen nicht am Werkzeug liegen und dem Zufall misstraue ichsowieso! Das offene Geheimnis der Qualität meiner Werkstattausrüstung liegt in 7 Jahren kompromisslosem Sparen und der Konzentration meiner Interessen auf dieses einzige Hobby. Ich liebe es zu Planen und verbeiße mich gerne in Projekte, die ich dann dermaßen durchdenke, bevor ich sie angehe, dass deren Ausführung oft geradlinig verläuft und meistens nicht mehr viel schief gehen kann. Auch wenn ich das Schreinern heute als Hobby betreibe, erwarte ich vom fertigen Produkt eine Qualität, die meinen hohen Ansprüchen an Präzision und Robustheit entspricht.

In Deinem Beitrag „Heute wieder nichts gemacht…“ legst Du mal den Hobel beiseite und zeigst, dass in Bezug auf dein Hobby auch noch andere Dinge wichtig sind. Was hat Dich da so aufgeregt?
Eigentlich habe ich nicht den Hobel beiseite gelegt, sondern den Hauptschalter der Maschinen umgelegt. Ich bin zur Zeit wieder mehr aktivin Foren und mich ärgerte dieser reflexartige Drang vieler Gleichgesinnter für ihr Werkzeug auf Schnäppchenjagd ins Internet zugehen. Man kauft doch ein Produkt und nicht einen Preis! Ich freue mich jedenfalls über das, was ich mir im Fachhandel kaufe und nicht über den letzten Cent, den ich vermeintlich gespart habe. Viel wichtiger ist doch der gute Kontakt zu einem Händler, der auch mal was richten kann, wenn man ihn braucht. Das Internet hat in dieser Hinsicht Nichts zu bieten. Auch war ich verärgert, oder besser gesagt enttäuscht, über einen amerikanischen Blogger, den ich eigentlich wegen seiner unterhaltsamen Videos sehr mochte, der aber scheinbar in letzter Zeit immer mehr abdriftet und paranoid reagiert gegenüber Andersgesinnten und Kritikern.

Planskizze

Korrekte Planung ist das beste Rezept

Tauscht Du Dich mit anderen Bloggern zu Deinem Thema aus?
Ja, sehr gerne und wenn sich die Gelegenheit bietet, versuche ich die Leute auch persönlich zu begegnen. Im Juni fahre ich für 2 Tage zu einem Treffen, bei dem ich hoffentlich viele nette Hobbyisten kennenlernen werde, mit denen ich ausgiebig diskutieren kann.

Worauf bist Du bei Deinem Blog besonders stolz?
Ich versuche, ein ansprechendes und abwechslungsreiches Programm zu bieten, in guter redaktioneller Qualität. Dass ich eine kleine Gruppe treuer Leser gewinnen konnte, die mir auch regelmäßig Kommentare schreiben, erfreut mich sehr und motiviert mich, weiter zu machen.

Was ist Dein bisher erfolgreichster Artikel?
Es ist der „Selbstbau Frästisch“! Dabei ist das auch einer meiner frühen Artikel und die Qualität der Bilder ist grausam.

Präzises Heimwerken im Blog

Marcs Präzisionsarbeit findet Anklang beim technisch interessierten Publikum

Was war Dein lustigstes Erlebnis mit dem Blog?
Ich bin bekennender Fan von „woodgears.ca“ und kurz nachdem ich in einemmeiner Artikel meinen Frust über meine frühere professionelle Karriere in der Informatik Branche herausposaunt hatte, bekam ich von Mathias Wandel eine E-Mail, in der er mir erklärte, dass es ihm ganz ähnlich erging.

Zu Deinen Artikeln finden sich auch einige Kommentare. Bekommst Du viel Feedback?
Es bleibt überschaubar und die Kommentare sind allesamt bereichernd. Dabei stellt sich heraus, dass die Leser mehr kommentieren zu technischen und grundsätzlichen Artikel zur Werkstatt als zu Möbel.

Was war der seltsamste Suchbegriff, über die Besucher auf Dein Blog gekommen sind?
Mich überraschte, als Leute anfingen, gezielt nach „TheWoodTinkerer“ zusuchen.

(Alle Bilder: Marc Koch)

2 Gedanken zu „Die besten Heimwerkerblogs: The WoodTinkerer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.