Energiesparende Haushaltsgeräte im Trend

© Maggy W. / pixelio.de

© Maggy W. / pixelio.de

Energiesparmaßnahmen haben in Deutschland, besonders unter dem Zeichen des bevorstehenden Atomausstiegs, einen sehr hohen Stellenwert. Eine neuere Umfrage eines Nürnberger Marktforschungsinstituts belegt, dass den Deutschen, was den Kauf von energiesparenden Haushaltsgeräten betrifft, eine gewisse Vorreiterrolle zukommt. Der deutsche Stromverbrauch liegt in der Summe etwa 13 % unter dem europäischen Durchschnitt.

Aufgrund der umfassenden Ausstattung der Haushalte mit Elektrogeräten entfallen in Deutschland etwa 50 % des Gesamtstrombedarfs auf Haushaltsgeräte. Wenn man bedenkt, dass die diversen Geräte, insbesondere, wenn es sich um Großgeräte wie beispielsweise Kühlschränke, Wäschetrockner, Backöfen oder Waschmaschinen handelt, im Schnitt etwa 10 Jahre in Benutzung sind, wird deutlich, dass sich Stromsparmaßnahmen hier sehr effektiv auswirken. Hoch gerechnet auf die Gesamtbevölkerung ergibt sich dabei ein riesiges Energieeinsparpotential.

Die Einsparungen kommen jedoch nicht nur der Umwelt, sondern auch dem eigenen Geldbeutel zu gute. Innerhalb der letzten elf Jahre sind die Strompreise um rund 70 % gestiegen. Sollte dieser Trend anhalten und sich die Strompreise mittelfristig, auch aufgrund der Energiewende in Deutschland, weiter erhöhen, rechnen sich energiesparende Modelle ganz besonders und entlasten die Haushaltskasse spürbar.

Haushaltsgeräte von Siemens sind ein Synonym für Fortschritt und innovative Technik. Die Siemens ecoPlus Produktreihe (die Geräte sind am ecoPlus Zeichen erkennbar) verbindet Leistung und den gewohnten Komfort mit Umweltfreundlichkeit und Ressourcenschonung. Diese Geräte arbeiten heute weitaus energieeffizienter als vergleichbare Geräte von vor 15 Jahren. Beispielsweise verbraucht eine Siemens Kühl – Gefrier – Kombination im Vergleich zu früher rund 73 % weniger Energie.

Die energiesparenden Geräte von Siemens sind alle mit dem EU-Energielabel Effizienzklasse A ausgezeichnet. Bei den Siemens Geschirrspülern sorgt ein neues Verfahren (Zeolith-Trocknen) dafür, dass das Normprogramm bei einer sehr kurzer Laufzeit von nur 125 Minuten lediglich 0,97 kWh Energie verbraucht. Dieses Verfahren basiert auf dem Einsatz des Zeolith-Minerals, welches die Eigenschaft besitzt, Feuchtigkeit aufzunehmen und in Energie umzuwandeln. Man kann also feststellen: Siemens Hausgeräte helfen sparen.

Energiesparende Haushaltsgeräte entlasten Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen. Es lohnt sich daher, auf Energiesparmodelle umzusteigen.

2 Gedanken zu „Energiesparende Haushaltsgeräte im Trend

  1. AvatarJosef

    Vielen Dank für den Tipp zum Siemens Geschirrspüler. Meine Freundin muss sich einen neuen Spüler zulegen. Die Haushaltsgerate Reparatur ihres Vertrauens legte ihr nahe, dass sich eine Reparatur nicht mehr lohnt. Das Zeolith-Trocknen klingt überzeugend.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.