Hornbach-Europatour, Tag 1: Wer sind schon die Eisbären?

hornbach_europatour_tag1_teaser

Europatour-Timeline: Donnerstag 27/6 – Freitag 28/6 – Samstag 29/6 – Sonntag 30/6

Start der Hornbach Europatour: Tauziehen und Currywurst

Eisbären beim Tauziehen

Geht lieber Eislaufen!

Heute ging es endlich los! Nach dreiwöchiger Vorfreude habe ich mich heute morgen in Düsseldorf die Bahn nach Berlin gesetzt, um die neun anderen Hornbach-„Helden“ am Brandenburger Tor zu treffen. Vier Tage in drei europäischen Metropolen liegen vor uns. Jetzt (Donnerstag, 21 Uhr) liege ich in der Sarg-ähnlichen Koje unseres Tour-Busses (der Bus hat 18 davon und kürzlich waren mit der Schüssel noch die Toten Hosen unterwegs) und nutze die Zeit um die neidische Heimwerker-Welt noch neidischer zu machen.

Der erste Tag der Hornbach-Europatour 2013 war lang aber kurzweilig. Rheinschliff (die Event-Agentur) hat durch die ICE-Reservierungen dafür gesorgt, dass die Teilnehmer bereits bei der Anreise Gelegenheit dazu hatten, sich etwas kennenzulernen. Ich war gerade erst unterwegs, da setzte sich Linda, genannt „Omma Willma“ (ja, mit zwei M und zwei L – darauf legt sie großen Wert!) mir direkt gegenüber an den Tisch. Aus ihrem Gespräch mit einem Mitreisenden ging hervor, dass wir das gleiche Ziel haben und als das geklärt war, wurde die Fahrt sehr unterhaltsam. Nur so viel: Linda (oder „Omma Willma“) ist in Essen eine lokale Berühmtheit. Ganz besonders unter Rot-Weiß-Essen-Fans, weil sie an normalen Tagen mit einem ziemlich auffälligen, vereinstreu „gebrandeten“ KFZ unterwegs ist. Also ein echtes Original aus dem Pott! Endlisch normaale Leute!

Nach kurzem Bekanntmachen mit den übrigen Teilnehmern am Brandenburger Tor, wurden wir in unseren Tourbus gepackt und zur Hornbach-Filiale Berlin-Neukölln chauffiert, wo eine Horde halbnackter Cheerleader uns herzlich Puschel-wedelnd begrüßte. Als kleine Eröffnungs-Aktion durften wir unseren 18-Tonnen-Tourbus an einem langen Seil über den Parkplatz ziehen, bevor eine kleine Auswahl von Profi-Eishockey-Spielern der Berliner Eisbären (samt Maskottchen) versuchte die vorgelegte Zeit zu unterbieten. Reiseleiter Bernd hat auf Remis entschieden, aber ich bin ziemlich sicher, dass wir schneller waren.

Fun-Fact für zwischendurch: Reiseleiter Bernd hat berichtet, das Schwierigste an der Organisation der diesjährigen Tour sei gewesen, eine Versicherung zu finden, die bereit war die „Eisbären“-Spieler für die Tauzieh-Aktion zu versichern. – Rückblickend kann man sagen, so wie die Bärchen an der Strippe gezupft haben, war die Sorge unberechtigt. 😉

Im Anschluss an den glorreichen Sieg der Neun Hornbach-Helden (und mir), gab es im weitläufigen Hof der Baustoffabteilung ein grund-ehrliches „Berliner Buffet“ mit Currywurst, Buletten, Gulasch, Kartoffel- und Spreewälder Gurkensalat. Dann ab in den Tourbus und mit „Yippie-Ja-Ja“ Richtung Wien.

Zusammenfassung: Der erste Tag der Hornbach Europatour – im Video-Überblick

Ob ich an der Play-Station wirklich so nachgelassen habe, ob man in diesen Särgen wirklich schlafen kann, wer dabei am meisten Krach macht und was ich in der Minibar an Schlafmitteln finde… all das erfahrt ihr morgen!

Wer lieber live und in Farbe dabei sein will, kann uns tagsüber im HD-Livestream verfolgen.

Yippie-Ja-Ja und bis dann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.