Fliesen in Holzoptik – die Alternative zu Echtholz

Fliesen in Holzoptik

Auf der Suche nach dem perfekten Boden wird sich jeder Hausherr früher oder später mit der allentscheidenden Frage beschäftigen: Holz oder nicht Holz, und wenn ja, warum? Fakt ist, alles hat seine Vor- und Nachteile. Fakt ist aber auch, dass eine Alternative zu traditionellen Baumaterialien, nicht von einer zweitklassigen Qualität zeugt. So verhält es sich beispielsweise bei der direkten Gegenüberstellung von klassischen Holzdielen und der neuen, aber auf dem Markt inzwischen doch sehr etablierten Fliese in Holzoptik. Diese orientieren sich an der unverwechselbaren Optik des natürlichen Holzes, greifen aber gleichzeitig die Schwachstellen des Materials auf und machen sie zu ihrer Stärke.

Holz – ein Bodenbelag für Behaglichkeit und Wärme

Doch bevor es ins handwerkliche Detail geht, ist es wichtig zu erwähnen, dass der aktuelle Wohntrend mitunter eindeutig von natürlichen Formen und Mustern inspiriert wird. Geht es um Holz im speziellen, so wird vor allem seine Behaglichkeit und ausstrahlende und unaufdringliche Art geschätzt.

Fliesen in Holzoptik

Nichts strahlt mehr Wärme aus als Holz.

Gezeichnet durch Nuancierungen, Knoten und Maserungen, deren Intensität von der jeweiligen Holzart abhängig ist, schaffen solche Bodenbeläge eine für sich einzigartige und tolle Atmosphäre. Für viele Menschen ist gerade ein Holzboden der mitentscheidende Wohlfühlfaktor im neuen Zuhause. Doch bei aller Liebe zu natürlichen Materialien, auch sie haben (nicht nur) einen Haken. Meistens sind diese sehr empfindlich auf Abrieb und Druckstellen durch Möbel oder schwere Gegenstände. Auch vertragen sie mehr schlecht als recht Feuchtigkeit oder gar Nässe. In diesem Fall kann es passieren, dass der Boden aufquillt und je nach entstandenem Schaden sogar neu verlegt werden muss.

Fliesen – robust und wasserfest

Eine mögliche Antwort auf diese Problemstellungen, die erfahrungsgemäß durchaus vorkommen, sind die bereits erwähnten Fliesen in Holzoptik.

Fliesen in Holzoptik

Das Bad benötigt einen wasserfesten Bodenbelag.

Als relative Newcomer auf dem Markt setzen sie völlig neue Maßstäbe und bieten einen guten Kompromiss zu echten Holzböden. In erster Linie ist dabei das Material hervorzuheben, das auch schon die klassische Fliese in Omas Küche gekennzeichnet hat. Es handelt sich dabei meistens um äußerst robuste und langlebige Keramik-, Feinsteinzeug- oder Steingutanfertigungen, welche durch spezielle Herstellungsverfahren sehr stabil sind. Diese Eigenschaften der klassischen Fliese umfassen all das, was echtes Holz, so schön und echt es auch ist, einfach nicht leisten kann: sie sind kratzfest, wasserabweisend und sehr pflegeleicht. Pfennigabsätze oder ausgeschüttetes Glas Rotwein sollten hier kein Problem sein. Auch etwaige Flecken lassen sich schnell wieder entfernen. Theoretisch könnten sie sogar mit Chlorbleiche gereinigt werden und das ursprüngliche Aussehen bleibt erhalten.

Fliesen in Holzoptik – die clevere Kombination und Alternative

Die Hersteller von Fliesen in Holzoptik machen sich diese praktischen Seiten der Feinsteinzeug-Fliese zunutze und verleihen ihr ein täuschend echtes Aussehen. So entsteht ein Mix aus dem begehrten Look des echten Holzes und den mannigfaltigen Vorteilen einer gewöhnlichen Fliese. Eine solche Kombination ist nicht nur etwas fürs Auge, sondern bereitet einfach weniger Sorgen und Ängste, dass etwas beschädigt werden könnte. Das macht das Alltagsleben vor allem auch mit Blick auf Gäste, Kinder oder auch die tierischen Mitbewohner um einiges einfacher! Allerdings bemängeln einige Menschen zugleich das harte Laufgefühl der Fliesen und, dass sie sich eben nicht wie echtes Holz anfühlen.

Fliesen in Holzoptik

Täuschend „echtes“ Holz

Dennoch: Aufgrund der obig erwähnten Vorteile, bieten Fliesen in Holzoptik einen Blickfang sowohl Innen als auch Außen. Neben Wohnräumen können sie vor allem auch in der Küche oder im Bad verlegt werden. Ebenso können auch Terrasse, Balkon und Co. von dem natürlichen Wohntrend profitieren.

Ein anderer Vorteil gegenüber einem echten Holzfußboden sind zudem die je nach Modell geringeren Anschaffungskosten und einfacheren Verlegungsarbeiten. Das mitunter wichtigste ist dabei ein absolut ebener Untergrund. Ist dieser vorhanden werden die meist sehr langen Platten unterschiedlicher Breite von der Mitte des Raumes angefangen am Boden geklebt und mit Silikon oder Fugenmörtel abgedichtet. Je geringer die Fugen ausfallen, desto authentischer wird die neue Fläche aussehen. Nur so entsteht am Ende der erwünschte Holzboden-Effekt.

Ob aber die endgültige Wahl nun auf echtes Holz oder Fliesen fällt, hängt letztlich dann doch ganz vom persönlichen Geschmack und den individuellen Vorstellungen ab. Zumindest von der Optik her gibt es kaum sichtbare Unterschiede.

5 Gedanken zu „Fliesen in Holzoptik – die Alternative zu Echtholz

    1. Riccardo DüringRiccardo Düring Beitragsautor

      Im Bad? Ich eher nicht, da mir das Risiko und der Aufwand zu hoch wären. Allerdings stand ich auch lange im Bauhaus vor den „Holz-Fliesen“ und am Ende gewann bei mir doch das günstiger Feinsteinzeug in schwarz. Passte besser zu den weißen Wandfliesen und leider habe ich auch kein „Holz-Mosaik“ für die begehbare Dusche gefunden.

      Gruß Ricc

      Antworten
  1. Paul Kluge

    Im Bad echtes Holz zu verlegen ist tödlich! Das kannst du vergessen. Da ist die alternative Holze Fliese schon wesentlich besser. Allerdings ist es leider so dass die Optik mit dem Preis auch abnimmt. Wer also Qualität und gute Optik haben will, sollte etwas tiefer in den Geldbeutel greifen.
    Wir sind dennoch sehr überzeugt von der Holz Fliese und haben schon einige Kunden damit glücklich gemacht.

    Beste Grüße,
    Paul

    Antworten
  2. Sven

    Das Aussehen ist wirklich täuschend echt. Danke für den Tipp für alle leidenschaftlichen Heimwerker. Das werde ich mir mal genauer anschauen. Viele Grüße, Sven

    Antworten
  3. Keramikfan

    Ich habe bis jetzt eigentlich immer auf die guten alten Keramik Bodenplatten gesetzt, aber diese Fliesen sehen natürlich klasse aus. Mich würde interessieren, ob es die auch als Wandplatten gibt.
    LG Jonas

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.