Häufige Fehler bei der Selbstmontage von Solaranlagen vermeiden

Sicherlich gibt es eine Menge Heimwerker, die sich ständig über die neuesten Standards im Bereich der Energieversorgung interessieren und informiert haben. An der Photovoltaik führte somit in den vergangenen Jahren wohl kaum noch ein Weg vorbei, für Den der eine autarke Energieversorgung anstrebt. Nun findet sich im Netz vielerlei Montageanleitungen für Photovoltaikanlagen, in denen erklärt wird, wie Sie Ihre PV Anlage anschlussfertig und ohne fremde Hilfe aufs eigene Dach bekommen.

Sicher mögen viele dieser Anleitungen gut gemeint und in gewissem Umfang auch fachlich korrekt wiedergegeben sein, dennoch kommt es bei der Installation durch Laien immer wieder zu den selben Fehlern, die auf kurz oder lang verheerende Auswirkungen auf den Betreib der Solaranlage haben können. Damit Ihnen das nicht passiert, sollen in diesem Beitrag die häufigsten Fehlerquellen beim Photovoltaik Selbstbau einmal kurz erläutert werden.

Besonders wichtig für die Stabilität einer Solaranlage sind die richtigen Schienenabstände, damit beim Einsetzen der Module auch die Klemmbereiche des jeweiligen Modultyps eingehalten werden können. Als sinnvoll hat sich hier die Methode erwiesen, auf einem Zollstock die Länge des Moduls abzuzeichnen. Mit Hilfe des Zollstocks können auf den Dachschindeln nun Modulanfang und Modulende eingezeichnet werden, ebenso müssen die Schindeln gekennzeichnet werden unter die ein Haken kommt. So stellen Sie sicher, dass die Schienenabstände mit den Klemmbereichen der Solarmodule kompatibel sind.

Photovoltaik

Photovoltaik

 

Im Laufe der Lebenszeit einer Photovoltaikanlage ist diese natürlich auch der Witterung ausgesetzt – und das über einen sehr langen Zeitraum. Aus diesem Grund ist es erforderlich die Kabel, welche unter den Modulen verlaufen mit Hilfe von Kabelbindern so zu befestigen, dass diese mit dem Dach nicht in Berührung kommen und insbesondere bei Regenfällen nicht dem Wasser ausgesetzt sind. Sofern die Möglichkeit besteht an den Schienen Aluminiumrohre zu befestigen, sollten dies tun und durch diese die Solarleitungen ziehen. Auf diese Weise werden Kabel und auch Steckverbinder vor Strahlung und Feuchtigkeit geschützt, was Ihre Lebensdauer enorm verlängert.

Dies waren leider nicht die einzigen Fehlerquellen, zumindest aber die häufigsten, die Heimwerker bei der Selbstmontage Ihrer Solaranlage begehen. Im Zweifel lohnt es sich einen Fachmann zu Rate zu ziehen oder im Internet nach entsprechenden Informationen zu suchen.

3EA8XU9GQPST

3 Gedanken zu „Häufige Fehler bei der Selbstmontage von Solaranlagen vermeiden

  1. AvatarChris

    Schön, dass zumindest die Topfehler (die werden nie langweilig, oder?) aufgeführt werden! Als Hobby Heimwerker muss ich jedoch sagen, dass man die Montage lieber einem Fachmann überlassen sollte, wenn man sich nicht ganz sicher ist. Ich selbst habe da schon den einen oder anderen Fehler fabriziert – und das kann ganz schnell kostspielig werden, leider. Missen möchte ich meine Anlage sowieso nicht, und ein gutes Gefühl einen beitrag für die Umwelt zu leisten, gibts gratis obendrauf!

    Viele Grüße,
    Chris

    Antworten
  2. AvatarTorben

    Ich sehe das genauso, die Montage sollten lieber Fachmänner machen. Da weiß man das es gleich richtig gemacht wird und erspart sich den Stress, wenn man es selbst angebracht hat und dabei Fehler gemacht hat.
    Ganz allgemein, die Solaranlagen sind auch immer mehr verbreitet, viele meiner Nachbarn beziehen auch Solarenergie. Es rüsten immer mehr darauf um. Was ich ach gut finde, da die großen Stromanbieter im Moment auch nicht sehr Kundenorientiert denken und handeln, mein EIndruck zumindest.

    Antworten
  3. AvatarMarcus

    Schöner Beitrag, wenn auch nur ein klitzekleiner Ausschnitt von sehr vielen Fehlerquellen genannt wird. Hinterlüftung der Module und auch die Erdung des ganzen Gestells sind absolut wichtig. Zudem sollten die Gleichstromleitungen ausreichend Abstand zu Wechselstromkabel haben.
    Hoffe da kommen noch mehr Beiträge zur Photovoltaik hinzu.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.