Haus gebaut, jetzt ist der Garten dran – Wertsteigernde Maßnahmen

Haus gebaut, jetzt ist der Garten dran – Wertsteigernde Maßnahmen

Beim Hausbau konzentriert man sich natürlich zuerst auf das Gebäude und seinen Innenausbau. Sobald die wichtigsten Arbeiten fertiggestellt sind, kann man sich in aller Ruhe dem Grundstück und der Anlage oder Verschönerung des Gartens widmen. Diese Aufgabe ist für viele Hausbesitzer ein Vergnügen und wird mit viel Liebe und Sorgfalt wahrgenommen. An den gepflegten Gärten kann man vielerorts sehen, wie viele tolle Ideen mit Schweiß und Mühe umgesetzt wurden. Dabei spielt nicht nur die Optik eine Rolle: Viele Anlagen wirken sich wertsteigernd auf die Immobilie aus, da sie das Gesamtbild und den Wohnkomfort verbessern.

Wertsteigernde Maßnahmen

Als wertsteigernde Maßnahmen können zum Beispiel der Bau eines Pools oder die Gestaltung einer Terrasse gelten. Auch die Anlage einer Grillecke mit fest eingebautem Grill zählt zu diesen Maßnahmen. Sofern noch keine Grundstückseinfriedung vorhanden ist, lohnt sich der Bau eines Gartenzaunes und eines passenden Tors.

Eine Terrasse dient der Erholung und steigert den Wert eines Gartens erheblich.

Eine Terrasse dient der Erholung und steigert den Wert eines Gartens erheblich.

Eventuell sollen Garten und Hof räumlich getrennt werden, wenn zum Beispiel ein Wachhund im Hof seinen Platz finden soll oder Besucher nur zu einem bestimmten Bereich ungehinderten Zutritt haben sollen. Die Kosten für einen fest installierten Pool können leicht bis 30.000 Euro betragen.

Bei der Terrasse kommt es auf die verwendeten Materialien und die Eigenleistungen an. Hier muss man mit Kosten ab 1000 Euro rechnen. Ein Zaun kostet ab 25 Euro pro Laufmeter.

Bessere Logistik auf dem Grundstück

Um das Grundstück optimal auszulasten, legen Gartenbesitzer meist Wege und Begrenzungen an. Überlegen Sie sich vorher, welche Tätigkeiten regelmäßig anfallen und wie der Garten genutzt werden soll.

Wer einen Nutzgarten plant, sollte auch an die Unterbringungen von Werkzeugen, Geräten und nicht zuletzt der Ernte denken.

Wer einen Nutzgarten plant, sollte auch an die Unterbringungen von Werkzeugen, Geräten und nicht zuletzt der Ernte denken.

Benötigen Sie eine Wiese zum Spielen und Entspannen? Wo kommen Mülltonnen und Geräteschuppen hin? An welcher Stelle soll der Grill- und Feuerplatz eingerichtet werden und wo möchten Sie Bäume und Sträucher pflanzen?

Falls Ihnen diese Aufgabe schwer erscheint, können Sie einen Landschaftsgärtner oder einen Gartenbaubetrieb mit der Planung und auch mit der Ausführung beauftragen. Die Preise für die Planung beginnen bei einigen hundert Euro und können bei einem großen Grundstück schnell vierstellige Summen erreichen.

Nutzgarten oder Paradies zum Entspannen

Oft werden Gärten in Deutschland nicht nur als reine Nutzgärten betrieben. Es gibt immer Bereiche, in denen man Rasen anlegt oder mit Blumenbeeten für eine Oase mit Düften und leuchtenden Farben sorgt.

Der Nutzgarten ist für manche das Paradies auf Erden, erfordert jedoch viel Arbeit.

Der Nutzgarten ist für manche das Paradies auf Erden, erfordert jedoch viel Arbeit.

Wenn die Planung geschickt angelegt ist, lassen sich Nutzpflanzen wie Obstgehölze und Beerensträucher in die Landschaft integrieren, ohne den Freizeitwert zu schmälern. Mit fortschreitender Zeit können sich die Bedürfnisse der Bewohner ändern, wenn die Familie Zuwachs bekommt, die Kinder größer sind oder bereits eigene Wege gehen. Änderungen sollten dann keine zu große finanzielle Belastung hervorrufen.

Finanzierung nutzen, um das Ziel schnell erreichen

Beim Hausbau werden oft alle Mittel für die Gestaltung der Immobilie benötigt. Nur selten planen die Bauherren genügend Geld für den Garten und seine Erweiterungen ein. Wer nicht erst lange sparen will, bevor sich der Traum von der grünen Oase am Haus erfüllt, kann mit einem Darlehen schneller sein. Günstige Kredite findet man über Vergleichsportale, wo man vor Vertragsschluss in Ruhe alle Konditionen prüfen kann.


Bildnachweise:
Titelbild: Pixabay, congerdesignCC0 Public Domain
Terrasse: PixabayCouleurCC0 Public Domain
Tomaten: PixabaykirkandmimiCC0 Public Domain
Beete: PixabayIrina_kukutsCC0 Public Domain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.