Wer ist Fred? – Das unwiderstehliche Bauplan-Angebot

Wer ist Fred von Freds Baupläne? (Foto: Shutterstock)

Unsere Redaktion erhielt heute eine E-Mail von Natalia1. Natalia ist Mitarbeiterin einer Agentur in der Ukraine und betreut Fred Schröder2. Fred ist “Do-it-yourself Heimwerker und Webseitenbetreiber”, schreibt sie, und sehr daran interessiert “seine Seite und Produkte im Internet voranzubringen”. So weit, so vertrauenerweckend, denke ich mir und besuche Freds Internetpräsenz. Hier erfährt man noch ein bisschen mehr über Fred, der eigentlich Zimmermann ist und als solcher offenbar sehr fleißig war. Als Anwärter auf den Titel des Bauplan-Königs hat er über 10.000 (!) detaillierte Baupläne zusammengetragen und erklärt “Wie Du viele Euros Bei Deinem Nächsten Do-it-yourself Projekt Sparen Kannst…”.

Redakteur denkt: Na gut, beim Bauplänesammeln kann die Groß- und Kleinschreibung schon mal zu kurz kommen. Und dann: ZEHNTAUSEND??? (– Ich sollte vielleicht erwähnen, dass sich der Do-it-yourself-Redakteur zum Bauplan in etwa so verhält, wie das Eichhörnchen zur Eichel.)

Hat man sich auf Freds Seite über diverse Lobpreisungen seiner Kunst nach ganz unten durchgescrollt, schlägt die vorsichtige Freude schlagartig in Euphorie um: Freds Mega-Bauplan-Paket kostet heute statt 497 nur 47 €! – Mit knapper Not unterdrücke ich den Klick-Reflex. Ruhig Blut! Jetzt nicht die Nerven verlieren. Offenbar gibt es da einen massiven Preissturz auf dem Bauplan-Markt und ich mache mich auf die Suche nach Vergleichsangeboten.

Nicht, dass ich dem kernig-sympathischen Zimmermann misstraue! Im Gegenteil: man fragt sich sofort “Wer ist Fred eigentlich?”, kann ich mit dem mal ‘ne Scheune bauen und anschließend ein Bier trinken? Ich suche sein Foto und prompt strahlt mich Fred aus einer der großen Fotodatenbanken an, wo er als “attractive outdoors grey haired bearded guy” verschlagwortet wird. Fred modelt nebenbei.

Beim Surfen stelle ich schnell fest, dass die handwerkliche Kreativität der Branche sich nicht zwingend auch im Webdesign niederschlägt. Folgende Collage belegt eine gewisse Uniformität in der Herangehensweise. Freds amerikanischer Kollege Ted hat bei diesem Vergleich eindeutig den Größeren3:

fred_banner

Beim Bauplänezeichnen in Würde ergraut: Die Heimwerker-Zwillinge Ted und Fred auf ihrer jeweiligen Webseite.

Bei genauerem Hinsehen bemerke ich, dass auch der Inhalt bei Ted ziemlich ähnlich aussieht. Da muss er sich nicht wundern, dass seine Bewertungen so schlecht sind! In Holland (Fred ist Holländer) ist die Welt noch in Ordnung, da wird das Geld noch hart und ehrlich verdient. – Wobei ich schon kurz stutzen musste, weil Freds Pläne alle auf Englisch sind und sich zudem in einem amerikanischen Heimwerkermagazin wiederfinden. Naja, trotzdem ist 47 € doch ein super Angebot, die Bedenken mit der finanziellen Abwicklung sind sicher übertrieben…

Wem das auch komisch vorkommt, sollte auf Nummer sicher gehen und sich in unserem Heimwerker.de Bauplan-Archiv umsehen.

1Name von der Redaktion geändert.
2Name NICHT von der Redaktion geändert. Der heißt so! (Sagt Natalia.)
3Den größeren Bauplanfundus. ;)

Bildnachweis:
Terence Mendoza / shutterstock
tedswoodworking.com, fredsbauanleitungen.de

André bei Google+

Ein Gedanke zu „Wer ist Fred? – Das unwiderstehliche Bauplan-Angebot

Kommentare sind geschlossen.