Hornbach-Europatour, Tag 2: Wien (Teil 1)

hornbach_europatour_tag2_teaser_1

Europatour-Timeline: Donnerstag 27/6 – Freitag 28/6 – Samstag 29/6 – Sonntag 30/6

Keine Sorge, ich lebe noch! Mit leichter Verzögerung melde ich mich heute aus Prag. Die Hornbach-Europatour ist jetzt ziemlich genau 48 Stunden unterwegs und Tag Nummer zwei war noch actiongeladener als der erste. Vielleicht habt Ihr den Livestream ja verfolgt, für alle anderen gibt es hier eine handliche 6-minütige Zusammenfassung:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=BqrK5K3myuo[/youtube]

Nach meinem letzten Post von Donnerstag Abend haben wir – wie angekündigt – kollektiv die Minibar geplündert und es wurde natürlich spät. Aber zwischen Berlin und Wien liegen bekanntlich ein paar Meter tschechische Autobahn und deshalb war an Schlaf ohnehin nicht zu denken: Eine Buckelpiste ist nichts dagegen! Ich hatte noch Glück, einen „Schlaf-Sarg“ im Obergeschoss des Busses erwischt zu haben, der nicht oberhalb einer der Achsen liegt. Wer einen solchen „Premium-Platz“ erwischt hatte, ist gewissermaßen durch Tschechien geflogen, weil er oder sie sich etwa die Hälfte der Fahrtzeit im Luftraum oberhalb der Schlafpritsche befand. Die Jungs aus dem Team, die im Wohnmobil unterwegs waren, berichteten von der einen oder anderen Begegnung mit der Decke.

Schlafkojen im Nightliner

Der „Schlafsaal“ im Hornbach-Europatour-Nightliner.

Trotz des Schlafmangels ist die zehnköpfige Bande, inklusive etwa doppelt so großer Begleiter-Schar rund um die Uhr gut gelaunt! Vom Kameramann über die Fahrer bis zum Social-Media Team: Bisher ist mir auf der Tour noch kein Miesepeter begegnet. Grund dafür ist nicht nur das stramme Spaß-Programm, spätestens zum Bergfest der Tour stand fest: trotz ganz unterschiedlicher Charaktere und Typen, die Hornbach in seine schwarze Sardinenbüchse gesteckt hat, funktioniert die Gruppe wunderbar. Heimwerken verbindet!

Nach zwei Stunden Schlaf entstieg ich am Freitag um kurz nach sechs dem Nightliner. Wien begrüßte die Hornbach-Tour-Helden mit einem strahlenden Morgen. Zu diesem Zeitpunkt war mir das erst mal egal, ich wollte duschen und frühstücken. Noch am Buffet im Hotel startete die Live-Übertragung (da war ich schon wieder halbwegs restauriert) und die Tages-Planung wurde verkündet: Stadtführung in Wien mit Mittagessen, Blick hinter die Kulissen eines Wiener-Hornbachmarktes und zum Abschluss ein nicht näher definiertes „Sportprogramm“.

Um was es da genau ging, berichte ich im nächsten Post (im Video sieht man schon einiges), jetzt steht nämlich die Stadtführung in Prag und die Bootstour auf der Moldau auf dem Programm.

Bis später!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.