Interview mit frag-mutti.de: Fragen stellen, Antworten finden

Frag Mutti: Maskottchen Hilde

Hilde weiß es: frag-mutti.de

Nachdem wir damit begonnen haben, die besten Heimwerker-Blogs vorzustellen, ist es an der Zeit, auch mal auf andere interessante Webseiten einzugehen, die zwar nicht primär etwas mit dem Thema Heimwerken zu tun haben, aber dennoch äußerst empfehlenswert sind. Da wären zum Beispiel die ganzen Ratgeberseiten. Wer gerne heimwerkt und selber macht, der holt sich auch auf eigene Faust die richtigen Informationen aus dem Netz. Daher glauben wir, dass im WWW der eine oder andere große Ratgeber in die Bookmarkliste eines tüchtigen Heimwerkers gehört. Wir heißen Euch herzlich willkommen zu unserer neuen Reihe: „Die besten Ratgeberseiten“.

frag-mutti.de: Mama weiß es!

Wer das Internet für sich zu nutzen weiß, der kann dort vor allem eins: Sich Antworten auf viele Fragen beschaffen. Und wer obendrein noch schlau ist und die Gelegenheit beim Schopfe packt, der kann im World Wide Web auch richtig was auf die Beine stellen. Was das betrifft, da haben die Macher von frag-mutti.de gezeigt, dass sie für so etwas ein Händchen haben. Oder besser gesagt, eine helfende Hand, die sie schon Millionen von Internetnutzern erfolgreich reichen konnten. Wie sie das genau gemacht haben? Ganz einfach: Sie haben die Frage zur Idee gemacht und damit ein Portal geschaffen, das bis heute noch bei ratsuchenden Surfern zu den Top-Webadressen gehört. Wir haben mal nachgefragt, wie es dazu gekommen ist. Bernhard Finkbeiner hat uns dabei einen schönen Einblick in die Entstehung von frag-mutti.de gewährt.

Schaut einfach mal rein und überzeugt euch selbst, denn viele Fragen, auf die „Mutti“ eine Antwort hat, sind mit Sicherheit auch für DIYs und Heimwerker interessant.

frag-mutti.de ist in der Welt der Ratgeberseiten mittlerweile ein Urgestein. An wen richtet sich das Portal in erster Linie und was genau kann der Besucher dort erfahren?
In erster Linie richtet sich unser Portal an junge Menschen, die gerade von zu Hause ausgezogen sind und nicht mal wissen wie man Spaghetti kocht oder eine Waschmaschine bedient. Aber diese ursprünglichen Idee hat sich doch sehr weiterentwickelt: Heute tauschen sich auch sehr viele erfahrene Hausfrauen bei uns über die letzten Tricks und Kniffe aus!

Wie fing es mit diesem Projekt eigentlich genau an? War es eigentlich schon damals geplant, dass es eines Tages so groß werden würde?
Frag-Mutti.de ist aus einer Schnapsidee heraus entstanden. Wir wussten selbst nicht, wie man Salzkartoffeln kocht – und nach einem Anruf bei Mutti war klar, dass diese Fragen auch irgendwo im Internet beantwortet werden müssen. Daher war die Seite auch zuerst als reines Hobby gedacht. Dass die Seite so groß werden würde, hätte ich mir im Leben nicht erträumt.

Von wem stammen eigentlich die vielen Tipps? Recherchiert Ihr die selbst oder helfen Euch auch Eure Nutzer dabei?
Die Grundidee war von Anfang an die User mit einzubinden. Die Tipps stammen so gut wie alle von unseren Lesern. Wir organisieren die Informationen und bereiten Sie auf.

Die Community scheint ein wichtiger Bestandteil Eures Portals zu sein. Habt Ihr den Eindruck, dass sich die Idee von Frag-Mutti zum Beispiel im Forum verselbstständigt hat und sich die Nutzer gegenseitig helfen und Tipps geben?
Auf jeden Fall! Die Community ist ein extrem wichtiger Bestandteil der Seite, da man dort sehr schnell Hilfe erhält, sollten mal die Tipps nicht weiterhelfen können. Schön dabei ist, dass es in der Community nicht nur um den Haushalt geht, man erhält Hilfe in allen Lebenslagen!

Forum von frag-mutti.de

Ein starkes Portal und seine starke Community: Bei frag-mutti.de wird ohne zu zögern geholfen. Auch im Forum geht ordentlich die Post ab.

Wo viele Leute zusammenkommen, um Fragen zu stellen und Antworten zu suchen, gibt es immer wieder Missverständnisse, Unstimmigkeiten und schließlich auch Streit. Habt Ihr viel Ärger damit und wie händelt Ihr das?
Klar gibt es hin und wieder Ärger, wenn auch nicht sehr oft. Das gehört auch beim virtuellen Zusammenleben dazu. Wir versuchen diese Unstimmigkeiten durch klare Nutzungsbedingungen zu vermeiden. Wenn klar ist, was erlaubt ist und was nicht, ist es für jeden einfacher mitzumachen.

Habt Ihr Probleme mit Spammern, die klammheimlich für ihre eigenen Seiten, Projekte und Ideen werben wollen?
Klar, die gibt es immer mal wieder. Es artet aber zum Glück nicht aus – auf unsere Community ist in den allermeisten Fällen Verlass 🙂

Gibt es von Euch noch andere Projekte im Netz?
Ich arbeite zur Zeit an einer Beratungsplattform, die im September online gehen wird: www.yourxpert.de.

Haben sich Frag-Mutti und Frag-Vati noch gern?
Na klar!

Was war die kurioseste Frage die jemals gestellt wurde?
Da diese Frage für mich selbst sehr nachvollziehbar ist, fand ich folgendes doch sehr kurios: Eine Großmutter fragte mich: Wie bringe ich meinem 18 Monate alten Enkel bei sich die Zähne zu putzen? Da musste ich doch sehr schmunzeln, da es bei meiner zwei Jahre alten Tochter jeden morgen und abend ein Kampf ist, dass sie sich von mir die Zähne putzen lässt…

Wie funktioniert das Konzept von Frag-Mutti im internationalen Sprachraum? Ist die Lebhaftigkeit von askmom.net ähnlich der des deutschen Originals?
Leider nicht. Ich würde mir wünschen, dass askmom.net mehr Anklang finden würde, aber im englischsprachigen Raum waren wir einfach nicht die ersten 🙂

Wo geht die Reise von frag-mutti.de hin? Könnt Ihr Euch vorstellen, das noch in 10 Jahren zu machen?
Ich hoffe sehr, dass ich in 10 Jahren noch an Frag-Mutti.de arbeite! Das Projekt macht mir unheimlich viel Spaß!

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.