Projekt: Lautsprecherboxen für meinen Schreibtisch

Boxenbau
Riccardo Düring

Ricc – ich blogge für Euch

Wie viele sicherlich wissen, bin ich nicht nur Blogger, sondern auch leidenschaftlicher Heimwerker. Daher möchte ich Euch jetzt regelmäßig einen Einblick in meine Projekte geben. Vom neuen Laminat im Flur und der Vliestapete im Wohnzimmer, hatte ich teilweise schon in der Blogrundschau berichtet. Als nächstes möchte ich Euch meine neuen Schreibtischboxen vorstellen.

Da es bei meiner Arbeit am Computer ziemlich still ist, mag ich es mich leise mit etwas Musik berieseln zu lassen. Dazu nutze ich ein Internetradio und nun endlich auch passende Lautsprecherboxen.

Lautsprecherboxen – der Rohbau

Lautsprecherboxen

Zuschnitt des Gehäuses

Gebaut habe ich diese aus Holzresten lackierter Spanplatten, welche beim Schreibtischbau entstanden sind. Die längsten Stücke hatten gerade noch eine Länge von 40cm und so reichte es nicht um ein Brett durchgehend als Front zu verwenden. Kleiner wollte ich die allerdings auch nicht machen. Entstanden ist dadurch diese etwas kuriose Anordnung der einzelnen Stücke.

Fräsen Öffnungen

Lautsprecherbox Öffnungen fräsen

Öffnungen der Lautsprecher fräsen

Früher habe ich Öffnungen immer mit einer Stichsäge gesägt und dann mit der Feile in eine halbwegs Runde Form gebracht. Heute fräse ich solche Sachen und die Ergebnisse werden deutlich besser. Zusätzlich hat man so die Möglichkeit die Kanten zu brechen und einen besseren Abstrahlwinkel zu erreichen. Während ich früher die Lautsprecher von außen einsetzte um die unschöne Sägekante zu verstecken, kommen sie Jetzt hinter die Blende und man sieht die unschöne Befestigung der Lautsprexcher nicht mehr. Problematisch wird es allerdings bei Öffnungen, welche kleiner als die Grundplatte der Oberfräse sind. Hier ist ein Fräszirkel nur selten Hilfreich. Ich behelfe mir dann mit den Löchern in der Grundplatte. In Kombination mit unterschiedlichen Fräser-Durchmessern sind da auch einige Maße möglich. Eventuell sollte ich mir da mal eine Vorrichtung bauen.

Ein ungewolltes aber besonderes Design

Boxenbau

Da es geplant war die Boxen mit der selben Klebefolie wie den Schreibtisch zu versehen und es nicht möglich ist die Schnittkanten der Öffnungen ebenso zu bekleben, blieb mir hierfür nur Farbe. Die Entscheidung ob schwarz oder weiß entschied mein Farbenvorrat. Weiß hatte ich nur als Lack, der 24h zum Trocknen braucht und schwarz als Spraydose. Also erst ordentlich grundieren (Spanplatte saugt enorm) und dann schwarz lackieren. Dabei lässt es sich nicht vermeiden, dass auch Farbe auf die Front kommt. Diese wird später von der Klebefolie verdeckt und stört im Grunde nicht weiter. Um aber Unebenheiten zu vermeiden, habe ich doch kurz mit dem Schwingschleifer und groben Sandpapier drüber geschliffen. Entstanden ist dabei diese komische aber dennoch interessante Optik. Einige meinten ich solle die ganze Box so gestalten. Also weiße Bretter – schwarz lackieren und dann halb wieder abschleifen. Da ich dann aber erst die Ränder links und rechts spachteln und weiß lackieren müsste, war mir das zu viel Aufwand. Bei irgendeinem Projekt werde ich das aber auf jeden Fall machen.

Lautsprecher Boxenbau

fertig geleimt und verschraubt

Boxenbau

Erste Klangprobe am Rechner

Finish mit weißer Klebefolie

Nachdem mich die Klangprobe überzeugte, konnte ich die Boxen mit Klebefolie bekleben und somit den letzten optischen Schliff verpassen. Ich hatte etwas Bammel, dass der Lautsprecherausschnitt nicht sauber wird, denn wird dieser nicht absolut exakt, sieht man das durch den Schwarz-Weiß-Kontrast enorm deutlich. Egal, da musste ich nun durch und mit einem scharfen Cuttermesser ist es sogar perfekt geworden. Abschließend gab es noch einen Test an einem zwar alten aber richtig guten Verstärker. Ergebnis – den Sound werde ich am Schreibtisch sicher nie brauchen. 🙂

 Lautsprecherboxen an ihrem Arbeitsplatz

Genug getestet und fertig bezogen konnten die Boxen ihren Platz an meinem Schreibtisch beziehen. Nicht zu klein um etwas Klangvolumen zu schaffen und doch dezent am Arbeitsplatz.

Schreibtisch mit Lautsprecherboxen

 

Bildquelle:
alle Bilder: Riccardo Düring

5 Gedanken zu „Projekt: Lautsprecherboxen für meinen Schreibtisch

  1. Bueffel

    Hallo Ricc,
    tolle Lautsprecher hast du dir da gebaut.
    Hätte gern gesehn mit welcher Art Zirkel du die Kreise gefräst hast? Selbstbau oder Kaufartikel?

    Gruß
    Bueffel

    Antworten
    1. Riccardo DüringRiccardo Düring Beitragsautor

      Danke Bueffel,
      bei größeren Ausschnitten verwende ich meinen selbst gebauten Fräszirkel – siehe Bild. Die Öffnungen der Lautsprecher waren aber kleiner als die Grundplatte meiner Oberfräse, daher war der Einsatz vom Fräszirkel hier nicht möglich. So habe ich ein Loch in der Grundplatte der OF genutzt, eine Schraube rein gedreht und das als Drehpunkt genutzt.

      Gruß Ricc

      Antworten
  2. Mach mal

    Die Boxen sehen echt spitze aus, ich finde es total cool, dass sie genau in die Ecken passen. Das gibt ein stimmiges Bild – stimmt denn auch der Sound? Liebe Grüße, Maral von „Mach mal“

    Antworten
    1. Riccardo DüringRiccardo Düring Beitragsautor

      Danke Maral,
      der Sinn war es auch, dass sie wenig Platz benötigen und sich dezent einfügen. Ich mag Ordnung und vor allem Platz bei der Arbeit. Der Sound ist sehr gut und leistet mehr, als ich je am Schreibtisch brauchen werde. Es geht ja auch nur um eine leichte Berieselung, welche mich nicht von der Arbeit ablenken soll. Dennoch kann ich auch so ein Gequake aus Plastetröten nicht leiden. Ein guter Klang sollte schon sein und die schräge Anordnung mit geradlinigen Schallwellen, schafft einen enorm guten Stereoklang.

      Gruß Ricc

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spamschutz, bitte vervollständigen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.